Unsere Aufgabe 

Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern und Jugendlichen in Paraguay eine Chance auf eine bessere Bildung und einen guten Schulabschluss zu geben. Dies geschieht sowohl durch die Übernahme von Patenschaften für Einzelne durch Unterstützer in Deutschland als auch durch begleitende Projekte.

 

Diese Projekte finden statt im Bereich der Gesundheitsvorsorge- und Hilfe, in individueller Verbesserung schlechter Lebensbedingungen (z.B. Bau von Sanitäranlagen) sowie der allgemeinen Bildung (z.B. Nähwerkstatt). Unterstützt wird diese Arbeit nicht nur durch ein großes, einheimisches Betreuerteam, sondern auch durch 1-2 Praktikanten pro Jahr aus Deutschland im Rahmen eines FSJ.


Im Laufe der fast 20Jahre seit Gründung konnten so ca. 250 Kinder und Jugendliche individuell unterstützt werden. Aktuell sind es über 70 Patenschaften, in der Mehrheit für Mädchen, die in ihrem Land noch viel stärker benachteiligt sind als die Jungen.
Patenkinder der Anfangsjahre sind inzwischen zu Erwachsenen geworden, haben ihr Studium abgeschlossen und teilweise bereits selber Kinder bekommen. Sie sind dem Verein durch ihre nun aktive Mitarbeit weiterhin eng verbunden.

Gesundheitsvorsorge und Aufklärungsprogramm
für Familien in Paraguay

 

In Paraguay sind wenige Menschen krankenversichert und ein Arztbesuch ist für viele ein Luxus. Krankheit treibt die ärmeren Schichten oft in den Ruin. Vorsorge und Familienplanung werden vernachlässigt.

 

Die meist fehlende Aufklärung haben wir uns für unsere Patenkinder, ihre Geschwister und Eltern als spezielles Projekt auf die Fahnen geschrieben. Die Mädchen und Jungen lernen wenig über das Thema Sexualität, über Schutz und Verhütung. Sie sind deshalb oft Leidtragende der Situation. Geschlechtskrankheiten sind verbreitet. Es gibt in Paraguay eine sehr  große Anzahl allein erziehender Mütter, oft noch sehr jung. Viele werden sexuell missbraucht. (20% der Mädchen bekommen ihr erstes Kind vor ihrem 18. Lebensjahr, davon 4% sind zwischen 10 bis 14 Jahre alt)

 

Eine Fachärztin in Asuncion, Dra. Susana Cingiale de Fernández, betreut unsere Patenkinder und deren Familien medizinisch.  So bekommen sie Zugang zu qualitativen gesundheitlichen Maßnahmen. Sie sind jeweils zu einem Gesprächstermin eingeladen und die Ärztin findet heraus, welche weiteren Schritte, ggf. Behandlungen, zu unternehmen sind. Dieses Angebot wird gerne angenommen.  Bei der Grunduntersuchung und ärztlichen Beratung  offenbaren sich mitunter dramatische medizinische Situationen, die wir durch finanzielle Unterstützung aus Spendenaktionen  entschärfen können. Viele Bitten um Medikamente oder ärztliche Hilfe müssen wir jedoch machmal abschlagen, weil unsere Gelder nicht immer ausreichen.


Wer eine Patenschaft langfristig nicht begleiten kann, ist willkommen dieses Projekt durch eine einmalige Spende zu unterstützen.

Ges. Staufen-Paraguay e.V.

Projekt-Konto:

Sparkasse Staufen

IBAN: DE23 6805 2328 1000 2525 75

BIC: SOLADES1STF

Patenschaft-Konto:

Sparkasse Staufen

IBAN: DE57 6805 2328 0001 1549 70 

BIC: SOLADES1STF

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Gesellschaft Staufen-Paraguay e.V. - Web-Design: Dina Martinez Immen

E-Mail