Paten gesucht für:

Marcos Matías Salinas

geboren am 30. Juni 1997,  er ist 20 Jahre alt

Marcos hat die schwierige Aufnahmeprüfung zur Nationalen Universität von Asuncion bestanden und konnte im März  2018 eine dreijährige Ausbildung in Mechanik anfangen. Nach Ablauf der drei Jahre kann er sich weitere zwei Jahre in Metallmechanik ausbilden um so „Spezialist in Allgemeiner Mechanik“ zu werden.

Seine Mutter ist María Cristina Salinas, die als Hausangestellte arbeitet,
sie ist allein erziehende Mutter von 5 Kindern. Sie wohnen in einfachsten Verhältnissen in einem Stadtteil von Capiatá.  Marcos Matias, der Jüngste, kennt seinen Vater nicht. Er wird wahrscheindlich das einziges Kind der Mutter sein, das eine Ausbildung abschließen kann. Alle anderen Kinder, die zum Teil noch bei der Mutter wohnen, haben schon selbst Kinder und schlagen sich durch mit Gelegenheitsjobs.

 

Der Verein unterstützt Marcos seit ca. 10 Jahren. Er war immer ein ausgezeichneter Schüler und hat das Bachillerato (ähnlich wie Abitur) als bester seiner Schule abgeschlossen. Er ist intelligent, zuverlässig und verantwortungsbewusst.
Seine Paten aus Deutschland haben ihm bis zu Ende der Schule unterstützt, jetzt suchen wir Paten für seine Berufausbildung.

Während seiner Ausbildung kann Marcos nicht selbst Geld verdienen weil die Ausbildung viel Zeit in Anspruch nimmt. Seine Mutter verdient sehr wenig. Sie müssen einen relativ kleinen monatlichen Betrag an die UNI bezahlen, aber die Kosten für Transport, Bücher, Arbeitsmaterialen, Arbeitskleidung und  Instrumente (in Paraguay müssen die Auszubildenden das alles selbst kaufen) können sie kaum abdecken. Ohne Unterstützung muss Marcos wahrscheinlich seine Ausbildung abbrechen.

 

Um die Ausbildung von Marcos zu sichern würde eine Summe von 40 Euro monatlich schon hilfreich sein.

Patenkind-Marcos-Matias.pdf
PDF-Dokument [405.4 KB]

Paten gesucht für:

Eylhem Elsa Victoria Rodas Villalba

Sie ist 8 Jahre alt, geboren am  07 Juli 2009

Sie besucht die 3. Klasse der Schule „Agua Viva“, wo die Mutter, selbst arbeitet als Lehrerin. Eylhem ist eine ausgezeichnete Schülerin mit besten Noten. Trotz ihrer leichten Behinderung, ist sie mit einem gesunden Selbstwertgefühl ausgestattet, so berichtet unsere Betreuerin vor Ort, Frau Solis, die sie uns empfohlen hat für eine Patenschaft.
 
Das Mädchen ist nach einen sechs monatigen Schwangerschaft geboren und wog nur 650 Gramm. Sie hat nur mit großem Glück überlebt. Die einzige bisher festgestellte gesundheitliche Einschränkung ist eine falsch gebildete Ferse. Sie muss verschiedene Schuhgrößen tragen und sie hinkt. Ihre Mutter Lorenza Elizabeth Villalba Troche (40 Jahre), leidet an Diabetes und ein Auge ist deshalb stark beeinträchtigt. Sie lebt getrennt von ihrem Mann. Er bezahlt keinen Unterhalt, weil er sich als mittellos deklariert hat. Lorenza arbeitet vormittags als Lehrerin in der Schule. Weil das Geld nicht reicht, putzt sie nachmittags in anderen Häusern und verkauft Essen. Sie hat keine Freizeit und ihre Gesundheit leidet darunter.
 
Eylhem hat zwei größere Brüder:  Erik (19 Jahre) macht eine Ausbildung als Krankenpfleger. Um dies zu finanzieren arbeitet er abends in einem Kino und dann ist da noch Edgar (17 Jahre), der besucht das letzte Schuljahr der Sekundarstufe, er ist ein sehr guter Schüler.

Sie leben im Haus der Großeltern. Die Oma ist schon gestorben, der Großvater (88 Jahre) lebt mit ihnen und bezieht keinerlei Rente oder Altersversorgung. Um seine Versorgung kümmert sich auch nur Lorenza. Der Opa hilft ihr bei der Erziehung der Enkelkinder, die ihn sehr mögen. Die Bildung der Kinder ist ihnen sehr wichtig.

Eine monatliche Unterstützung von 35 Euro würde der Schulausbildung mit dem, was damit im Zusammenhang steht sehr helfen und die Mutter hätte eine Erleichterung in der Versorgung der anderen Familienmitglieder.

 

Eylhem Elsa-Patenkind.pdf
PDF-Dokument [505.5 KB]

Bedingungen für eine Patenschaft

 

Die Schulbildung dauert  bis zum 12. Schuljahr. Es wäre gut, wenn eine Förderung längerfristig angelegt wäre, für die Übernahme einer Patenschaft ist das jedoch keinesfalls eine Bedingung.  

 

Die Unterstützung des Patenkindes kommt zu hundert Prozent bei ihm an bzw. wird für seine Bildung investiert. Jeder Pate erhält jährlich Berichte über sein Patenkind mit Zeugniskopien. Durch Briefe an die Paten (dann meist auch von den Paten) entsteht ein direkter Kontakt, der seitens des Vereins durch Übersetzungen gefördert wird.

 

Die Verwaltungskosten decken wir u. a. durch Mitgliedschaft im Verein. Deshalb ist eine  Mitgliedschaft im Verein mit einer jährlichen Mindest-Zahlung von 25€ willkommen, aber keine Voraussetzung für die Patenschaft.

 

Mit einer Patenschaft gehen Sie keine vertragliche Verpflichtung ein. Wenn die Unterstützung enden soll, versuchen wir neue Paten zu finden. Selbstverständlich sind die Patenschaftsbeträge steuerlich absetzbar. Sollten Sie Interesse haben zu helfen, und/oder weitere Informationen wünschen so wenden Sie sich bitte an uns.
 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 Gesellschaft Staufen-Paraguay e.V. - Web-Design: Dina Martinez Immen

E-Mail